Harburg im Herzen –
die Welt als Freund!

Aktuelles · 23. Juni 2020

Die Masken-Engel von Neuenfelde

Das tapfere Schneiderlein war gestern-heute gibt es Masken-Engel. Desinfektionsmittel selber mischen können wir nicht, aber was wir können, ist Masken nähen. Ein Bericht von HIR-Mitglied Vildan Yilmaz.

Seit Beginn der Corona-Pandemie waren leider Desinfektionsmittel und Masken Mangelware.
In Zeiten der Not dachten wir uns: „Wie können wir helfen?“ Not macht bekanntlich erfinderisch. Daraus entwickelte sich dann unser Projekt.

Wer sind Wir?

Wir, die Muslimische Frauengemeinschaft in Norddeutschland e.V. (MFG) in und um Hamburg (die Zentralmoschee, Rendsburg, Neumünster, Lübeck, Harburg, Neugraben, Billstedt, Eidelstedt, Wilhelmsburg und Neuenfelde) haben uns deswegen, jeder in ihren Gemeinden zusammengeschlossen und uns dem Projekt „Wir danken mit Masken – Schere, fertig, los!“ angeschlossen.
Die Masken sind gedacht für medizinisches Personal und für alle anderen, die sie brauchen. Sie können keine Atemschutzmasken ersetzen, sondern sind als Beitrag zur Gesundheit und als Vorsichtsmaßnahme zu verstehen.

Masken für alle

Die Masken wurden alle von ehrenamtlichen Helferinnen genäht, verpackt und wurden an die Polizei, Krankenhäuser, Apotheken, Altenheime, AWO, ASB, Schulen, Kitas, Arztpraxen, Ambulantenpflege, DRK, Seniorenwohnheime, Woolworth und Lidl-Filialen gespendet.

Unsere Aktion „Wir danken mit Masken“ ist als ein Zeichen aktiv gelebter Mitmenschlichkeit und Solidarität mit der Gesellschaft gedacht. //

Autorin:
Vildan Yilmaz lebt in Neuenfelde und ist seit der Wahl des 2. Harburger Integrationsrates am 26.01.2019 aktives Mitglied. Sie engagiert sich im HIR, weil sie Vorurteile und Ängste abbauen möchte. „Dies kann man aber nur, indem man MITEINANDER ins Gespräch kommt.“ Sie ist in verschiedenen Institutionen ehrenamtlich aktiv.

Schön verpackte Masken von den Masken-Engeln
Eine Maskenblume
Solidarische Masken